Im Gegensatz dazu lässt sich die Demokratie knapp kennzeichnen als ein politisches System mit Grund- und Freiheitsrechten, die die Staatsgewalt begrenzen, mit periodischen freien Wahlen und Herrschaft auf Zeit, mit frei konkurrierenden Parteien und Interessenplurali- tät, mit Gewaltenteilung und mit Rechtsstaatlichkeit. … Sowohl der Staatsaufbau als auch die Parteien und die Massenorganisationen folgten den Prinzipien des „demokratischen Zentralismus“. Ermöglichte die DDR-Planwirtschaft einen hohen Lebensstandard? Mit der Niederlage des Hitler-Faschismus war auch die Basis dieses Bündnisses nicht mehr gegeben und die tiefen Gegensätze zweier grundsätzlich unters… Der Begriff „sozialistische Demokratie“ diente dem DDR-Regime zur Legitimierung seiner Herrschaft im Vergleich mit und gegenüber der Bundesrepublik Deutschland. Kann man die Wirtschaft einer Gesellschaft zentral planen? War die DDR ein „antifaschistischer“ Staat? Touristen aus der DDR reisen in die befreundeten Volksdemokratien. Wie stehen Linksextremisten zur Gewalt als Mittel der Politik? Entwertet Kritik an der SED-Diktatur die Lebensleistung der DDR-Bürger? Falsche Vorbilder: Wladimir Iljitsch Lenin. Sozialistische Demokratie darf also nicht die subjektiven, unreflektierten Interessen, sondern muß die objektiven Interessen der Arbeiterklasse verwirklichen.47 Die Vorstellung objektiver Interessen, des Klassenwillens, gleicht der Konzeption Rousseaus vom Gemeinwillen (voluntée génerale). Von Hyoksin. d. Rates für Wiss. Dr. Klaus Blessing/Dr. Was bedeutet „verordneter Antifaschismus“? Ab 1950 gab es bei W… Damit grenzt sich die DDR klar vom Reformkurs der Sowjetunion ab. Was ist der demokratische Verfassungsstaat? Da der Arbeiter-und-Bauern-Staat weder einen Regierungswechsel noch einen Wettbewerb der politischen Parteien zuließ, war die Verteilung der Mandate und Ämter auf die Parteien und Organisationen von den Wahlen unabhängig und blieb über lange Zeit festgeschrieben. Die sozialistische Demokratie, so wurde von deren Vertretern gesagt, sei im Gegensatz zur „kapitalistischen Demokratie“ die „wahre Demokratie“. In der Praxis der Deutschen Demokratischen Republik manifestierte sich die sozialistische Demokratie als absolute Herrschaft der SED, die in alle Lebensbereiche eingriff. Die SED war der Überzeugung, mit der Ideologie des Marxismus-Leninismus im Besitz der „Wahrheit“ zu sein und die „Gesetzmäßigkeiten der Geschichte“ zu kennen. Da es weder Nein-Stimmen noch Stimmenthaltung gab, waren große Überraschungen nicht möglich. Das Parlament, die Volkskammer, wurde alle vier (ab 1971 alle 5) Jahre gewählt – allerdings stand immer schon vor den Wahlen fest, welche Parteien und Gruppierungen in welcher Stärke in der Volkskammer sitzen würden. die bundesrepublik deutschland wurde 60 Jahre alt und zugleich feierten wir 20 Jahre friedliche revolution … German Summary Dieser Film vermittelt vielerlei Begegnungen mit der Geschichte der DDR, den gesellschaftlichen Bedingungen und den Lebensverhältnissen der Menschen. Sind Auslandseinsätze der Bundeswehr „Imperialismus“? Allerdings waren sie politisch nahezu einflusslos. Was heißt „legalistischer Linksextremismus“? Die Spitze der SED wurde zum … Die Politik der DDR - wer ist da eigentlich verantwortlich? Kann „Sozialismus“ ein Ziel für Demokraten sein? Welche Formen von Linksextremismus gibt es? Was unterscheidet linksextremistische von rechtsextremistischen Straftaten? DDR - sozialistische Demokratie und Planwirtschaft SED Sozialistische Demokratie Opposition SED Übergangsphase vom Kapitalismus zum Kommunismus Arbeiterklasse mit Macht Diktatur des Proletariats SED als Einheitspartei führende Partei andere Parteien unterordnen (Nationale Front) Die ersten Wahlen im Oktober 1946 noch in der Sowjetischen Besatzungszone (SBZ) brachten für die gerade vereinte Partei SED nur in einem der Länder der SBZ die absolute Mehrheit. Zentrale Aktionsfelder von Linksextremisten. auch Diktatur des Proletariats), und die Bourgeoisie, bzw. Was sind Räte als Ergänzungen des Parlaments? 5 vorwort im Jahr 2009 jährten sich zwei schlüsselereignisse der deut-schen geschichte. Eine von der SED unabhängige freie Meinungsbildung und kritische Öffentlichkeit oder andere zivilgesellschaftliche Elemente waren im Arbeiter-und-Bauern-Staat nicht vorgesehen. Keine Reformen nach sowjetischem Vorbild: Das bekräftigt am 9. Historischer Kontext. Für das Gebiet der sowjetischen Besatzungszone (SBZ) wurde 1949 die DDR (nach sowjetischem Vorbild) als sozialistischer Staat ausgerufen. Anfang 1990 war es, da erlaubten sich die deutschen Sozialdemokraten einen kurzen Moment lang, von neuer Größe zu träumen. Die bürgerliche (pluralistische) Demokratie dagegen sei nur eine „Illusion der bürgerlichen Ideologie“. Sozialistische Einheitspartei Deutschlands (SED) Staatspartei der Deutschen Demokratischen Republik (DDR), die 1946 in der sowjetischen Besatzungszone (SBZ) durch den Zusammenschluss der Kommunistischen Partei Deutschlands (KPD) und der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands (SPD) entstand, und zwar unter dem Druck der sowjetischen Besatzungsmacht … Darüber hinaus waren fünf gleichfalls von der SED abhängige Massenorganisationen in der Volkskammer vertreten: Freier Deutscher Gewerkschaftsbund (FDGB), Freie Deutsche Jugend (FDJ), Demokratischer Frauenbund Deutschlands (DFD), Kulturbund der DDR und Vereinigung der gegenseitigen Bauernhilfe (VdgB). Bei meinen Recherchen über die Anfänge der DDR-Diktatur hatte ich das Glück, auf Nachfahren Betroffener der Enteignungswelle im Osten Deutschlands zu treffen. Weiterhin hatten sich die Interessen der Bourgeoisie den Interessen dieser Mehrheit des Volkes unterzuordnen, die Ausbeutung von Arbeitern, Bauern und Werktätigen durch die Bourgeoisie sollte abgeschafft werden. Die Frabriken und der Grund und Boden ist somit Eigentum der Werktätigen. Soll eine Gesellschaft pluralistisch oder homogen sein? Gibt es einen linksextremistischen Antisemitismus? Was meinen Linksextremisten mit dem Vorwurf „islamophob“? Schlagwort-Archive: sozialistische Demokratie. Welche Folgen hat eine Einschränkung privatwirtschaftlicher Initiative für eine Gesellschaft? Wann darf man politische Parteien verbieten? naja, von Demokratie kann man nicht wirklich sprechen, auch nicht von einer Republik (res publica = öffentliche Sache). Neue sozialistische Parteien Demokratischer Sozialismus , zwischen 1928 und 1934 aus kommunistischer Sicht im Zusammenhang mit der SPD noch als Sozialfaschismus verschrien, wurde auch in der DDR von der kommunistischen SED meist als ein Synonym für Sozialdemokratie definiert und als „ Sozialdemokratismus “ [37] ideologisch abgewertet. 1 der DDR-Verfassung von 1968 verankert war, leitete die SED von ihrem Selbstverständnis ab. Matthias Werner: Die Linke Bewegung braucht neue Denkansätze. Warum liegt das Gewaltmonopol beim Staat? Im angestrebten Kommunismus, gedacht als klassenlose Gesellschaft, in der anders als im Sozialismus keine ökonomischen Klassen mehr existieren, würde auch der Begriff der Diktatur des Proletariat seine Gültigkeit verlieren, denn der Sozialismus wurde als nur befristete, unvollkommene Übergangsphase vom Kapitalismus/Faschismus zum Kommunismus definiert. Nachdem er dann die millionen der partei ausser landes geschafft hat, vornehmlich nach russlsand, fügte er den zusatz "sozialistische demokratie" hinzu, wodurch umgehend aus der SED die PDS entstand. In der sozialistischen Demokratie herrschen angeblich die werkstätigen Volksmassen und damit die große Mehrheit, während die Gegner nur eine kleine Minderheit sind. Matthias Werner. Der Streik wird vorraussichtlich bis Heiligabend forgeführt und von etwa 1.700 Beschäftigten … Ab wann gilt eine Straftat als linksextremistisch? Oktober 1949 gegründete Deutsche Demokratische Republik bezeichnete sich selbst als Demokratie oder Volksdemokratie. Sozialistische Alternative DDR 89 Liebe Leserin, lieber Leser, 30 Jahre danach sind viele Geschichten über die politische Wende in der DDR und insbesondere über den Weg in die deutsche Einheit noch immer nicht erzählt. Ich habe dabei allerdings nie die Auffassung gehört: Wir schaffen die führende Rolle der marxistisch-leninistischen Partei ab. »Es ging um eine lebendigere sozialistische Demokratie« Ein Gespräch mit Ekkehard Lieberam. Nach den Vorgaben der SED wurde die Verfassung der DDR ausgearbeitet und am gleichen Tag, dem Tag der Gründung, dem 07. Warum ist sie seit 60 Jahren erfolgreich? Kultur für den Klassenkampf: Linksextremistische Musik, Manipulieren will gelernt sein: Linksextremistische Täuschungstechniken, Marxistische bzw. I S. 425) neu bekannt gemacht am 7. Der Festtagskalender des Linksextremismus, Der Polizist als Hauptfeind des Linksextremisten, Linke Gewalt gegen Polizisten - ein grassierendes Problem. … Dezember haben Beschäftigte in sechs deutschen Amazon Versandhandelszentren die Arbeit niedergelegt. Getragen von der Verantwortung, der ganzen deutschen Nation den Weg in eine Zukunft des Friedens und des Sozialismus zu weisen, in Ansehung der geschichtlichen Tatsache, daß der Imperialismus … Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs 1945 wurde Deutschland von den Siegermächten in vier Besatzungszonen aufgeteilt. Obwohl die SED in der Volkskammer der ehemaligen DDR keine absolute Mehrheit der Mandate besaß, brauchte sie um ihren Einfluss nicht zu fürchten: Viele Abgeordnete der Massenorganisationen waren Mitglieder der SED. Sowohl der Staatsaufbau als auch die Parteien und die Massenorganisationen folgten den Prinzipien des „demokratischen Zentralismus“. November 2020 um 18:04 Uhr bearbeitet. Regierte die Staatssicherheit oder die SED die DDR? Die politische Macht hielt die (aus der Zwangsvereinigung von Kommunistische Partei Deutschlands und … Die Linke Bewegung braucht neue Denkansätze (Das gesamte Dokument zum Herunterladen als PDF-Datei) Links orientierten Menschen, einschließlich Politikern, Theoretikern und Medien ist der … Die Antwort ist: eine Sozialistische Demokratie, oder konkreter, eine Rätedemokratie. So waren die Ergebnisse zur vorletzten Volkskammerwahl 1986 (Wahlbeteiligung: 99,74 Prozent, Zustimmung zur vorgeschlagenen Liste: 99,94 Prozent) auch „normal“. 7 | die sozialistische planwirtschaft der ddr Udo Scheer 49| die planwirtschaft als irrweg Joachim Ragnitz 63| anhang: der schürer-bericht 83| die autoren 83| ansprechpartner in der konrad-adenauer-stiftung. gegen das Vorgehen von Staatsorganen oder Betriebsleitungen zu nehmen, oder, wenn sie es versuchten, keinen Anwalt fanden, der sich getraut hätte. mehr. Februar 2017 Dr. Klaus Blessing/Dr. Deutsche Demokratische Republik (DDR) Nach Ende des Zweiten Weltkrieges (1945) wurde DEU in vier Besatzungszonen aufgeteilt. Gleichzeitig, da im Sozialismus die Mehrheit der Werktätigen über die Minderheit der noch existenten Bourgeoisie herrschte, wurde diese Tatsache in den sozialistischen Ländern mit dem Begriff Diktatur des Proletariats charakterisiert. Wer den Rechtsweg beschritt, hatte mit gravierenden Nachteilen zu rechnen und bei Unnachgiebigkeit zum Staatsfeind erklärt zu werden. Printmedien, Hörfunk und Fernsehen wurden zensiert und kontrolliert, politisch Andersdenkende litten unter Repressionsmaßnahmen. Mehrheit und „Wahrheit“: Gibt es einen vorbestimmten Gemeinwillen? Der eigentliche Wahlvorgang bestand in einer Bestätigung der von der SED geprüften und genehmigten „Einheitsliste“. Kann man linksextremistischen Medien trauen? vom 9. Wenn die Arbeiterklasse, die überwältigende Mehrheit der Gesellschaft, zur herrschenden Klasse werden soll, kann sie dies nur durch die breiteste politische Beteiligung, durch das denkbar demokratischste aller Systeme. April 1968. geändert durch Gesetz vom 7. Wie viele linksextremistische Übergriffe werden jährlich in Deutschland erfasst? Was unterscheidet Links- und Rechtsextremismus voneinander? Verfassung der Deutschen Demokratischen Republik. Zu diesem Zeitpunkt befanden sich alle größeren und kleineren Betriebe noch in privatem Eigentum. In der Nacht vom 20. zum 21. Die eigentliche Macht lag bei der kommunistischen Partei, der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands (SED). Sozialistische Demokratie wurde als (nach der Propaganda) echte Herrschaft des Volkes der bürgerlichen Demokratie entgegengestellt, die eine formale Demokratie sei und in der die Bourgeoisie (die Kapitalisten) herrschte. Oktober 1974 (GBl. Wie reden Linksextremisten über ihre Fernziele? Als Erstes soll auf die sozialistische Planwirtschaft eingegangen werden: Die sozialistische Planwirtschaft (auch als "Zentralverwaltungswirtschaft" bezeichnet) wurde von den Wirtschaftstheorien Karl Marx und Friedrich Engels abgeleitet und prägte das System der ehemaligen DDR und anderer Ostblockstaaten, welche ihr Wirtschaftssystem nach dem Vorbild der Sowjetunion formten. In den osteuropäischen Ländern sprach man von Volksdemokratie. [1] Der Begriff wurde in der DDR häufig bemüht, um das Regime gegenüber der Bundesrepublik Deutschland zu legitimieren. Wie sind linksextremistische Programme und Forderungen aufgebaut? Also eine partei, die 50 jahre keine opposition zugelassen hat, hat sich nun in als opfer aufgespielt. Obwohl das politische System der DDR zwar formal Elemente einer bürgerlichen Demokratie enthielt, war es von Anfang an ein Staat, der sich als Diktatur des Proletariats verstand und eine sozialistische Gesellschaft nach sowjetischem Modell zu verwirklichen suchte. Mai 1989 SED-Chefideologe Kurt Hager. Doch es blieb einzigartig. Die Arbeiterklasse sollte gemäß der Lehre und dem Anspruch des Marxismus alle staatliche Macht haben, da es nur so zu einer wirklichen Volksherrschaft komme, was ökonomisch unter anderem durch Verstaatlichung aller Produktionsmittel wie Fabriken, Äcker, Wälder, Bodenschätze erreicht werden sollte. Freie Wahlen stellten damit ein Risiko für den Machterhalt der Kommunisten in der DDR dar. Während die BRD eine repräsentative Demokratie verkörperte, etablierte sich in der DDR das sozialistische Einparteiensystem (das formal Volksdemokratie genannt wurde). Neben der SED gab es die vier kleineren sog. [1] Im angestrebten Kommunismus, gedacht als klassenlose Gesellschaft, in der anders als im Sozialismus keine ökonomischen Klassen mehr existieren, würde auch der Begriff der Diktatur des Proletariat seine Gültigkeit verlieren, denn der Sozialismus wur… Was heißt Soziale Marktwirtschaft? Warum gibt es für manche Linksextremisten keinen Islamismus? Die realsozialistischen Staaten bezeichneten ihre Gesellschaft häufig als sozialistische Demokratie. Obwohl das politische System der DDR zwar formal Elemente einer bürgerlichen Demokratie enthielt, war es von Anfang an ein Staat, der sich als Diktatur des Proletariats verstand und eine sozialistische Gesellschaft nach sowjetischem Modell zu verwirklichen suchte. Linksextremistische Argumentationsmuster. Kann Deutschland auf die Bundeswehr verzichten? Diese Seite wurde zuletzt am 18. In der Kontroverse über die Bezeichnung „Unrechtsstaat“ für die DDR kam … Welches Menschenbild haben Linksextremisten? COVID-19 Resources. DDR sozialistischer Staat, in dem unterschiedliche Parteien bestehen, die jedoch unter der Führung einer kommunistischen Partei zusammengeschlossen sind. [2], Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit, Praxis in der Deutschen Demokratischen Republik, Politische Gemeinschaft in Deutschland und Polen, https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Sozialistische_Demokratie&oldid=205665827, „Creative Commons Attribution/Share Alike“. Blockparteien: Christlich-Demokratische Union Deutschlands (CDU), Liberal-Demokratische Partei Deutschlands (LDPD), National-Demokratische Partei Deutschlands (NDPD) und Demokratische Bauernpartei Deutschlands (DBD). Eine von der SED unabhängige freie Meinungsbildung und kritische … Die SED sagte, wo's lang geht, die DDR-CDU hat während ihrer ganzen Existenze nur beim Schwangerschaftsabbruch gegen die SED gestimmt. Unter demokratischen Bedingungen wären derartige Resultate jedoch nicht möglich. 1949 wurde die sozialistische DDR gegründet. Informiert wird über die Innen- und Außenpolitik der DDR. Beispiele: die europäischen Volksdemokratien. In der 40-jährigen Geschichte der DDR setzte sich die Sozialistische Einheitspartei Deutschlands (SED) nicht ein einziges Mal einer freien und geheimen Wahl aus. Der Unterschied zwischen beiden Begriffen sind die Eigentumsverhältnisse: In einer sozialistischen Demokratie wie der Sowjetunion oder der DDR (die natürlich auch Demokratiedefizite hatten) gehören die Produktionsmittel der Arbeiterklasse. die Länder der Volksdemokratie (= mit volksdemokratischer Staatsform) Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer) Etymologie. Sie ging davon aus, mit dem Marxismus-Leninismus im Besitz der Wahrheit zu sein und die Gesetzmäßigkeiten der Geschichte zu kennen. Oktober 1949, zum geltenden Recht erklärt. Besagtes Führungsmonopol, das in Art. Zu den … DDR-Bürger sich in aller Regel gar nicht trauten, einen Anwalt z.B. „Antimilitarismus“ und „Antiimperialismus“ bei Linksextremisten. Sozialistische Demokratie ist ein Terminus des Marxismus-Leninismus, der eine Herrschaftsform bezeichnet, in der die Arbeiterklasse unter Führung ihrer Partei im Bündnis mit den anderen werktätigen Klassen und Schichten die politische Macht ausübt. die Kapitalisten und ihre Vertreter die gleichen, und nicht – wie vor dem Systemwechsel zum Sozialismus – mehr Rechte besaßen als die Arbeiterklasse. Die Wähler konnten nur entscheiden, ob sie der Einheitsliste der … im Auftr. ISBN: 9783320009588 3320009583: OCLC Number: 230920276: Description: 145 S. 19 cm: Responsibility: Lilo Steitz. Die DDR war ein Produkt der neuen Weltlage nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs. Der Begriff Demokratie wurde damit begründet, dass im Sozialismus die Vertreter der Mehrheit des Volkes, das heißt die Masse der Arbeiterklasse, Bauern und Werktätigen die Macht ausübten (vgl. In der DDR übernahm vom Tag der Gründung an, die SED, die Sozialistische Einheitspartei Deutschlands, die Führung und hielt sowohl die politische als auch die militärische Macht an sich. Reliable information about the coronavirus (COVID-19) is available from the World Health Organization (current situation, international travel).Numerous and frequently-updated resource results are available from this WorldCat.org search.OCLC’s WebJunction has pulled together information and resources to assist library staff as they consider how to handle coronavirus issues in their … Der Bevölkerung kam die Rolle zu, die Entscheidungen der Parteiführung umzusetzen. marxistisch-leninistische Terminologie, Publikationen mit Anbindung an Organisationen oder Milieus, Selektive Wahrnehmung und maßstabloser Vergleich, Versteckspiel mit Wörtern: Sprachliche Mimikry, „Der bürgerliche Staat ist ein Instrument des Kapitals.“, „Dialektische“ Verunklarung: Wie Linksextremisten aus einem X ein U machen, „Die Demokratie ist nur von rechts bedroht.“, „Faschismus ist keine Meinung, sondern ein Verbrechen.“, „Frei ist nur, wer es sich leisten kann.“, „Geld ist genug da, es ist nur ungerecht verteilt.“, „Krieg ist Frieden“ – die Umkehrung von Bedeutungen im linksextremen Sprachgebrauch. Sozialistische Demokratie ist ein Terminus des Marxismus-Leninismus, der eine Herrschaftsform bezeichnet, in der die Arbeiterklasse unter Führung ihrer Partei im Bündnis mit den anderen werktätigen Klassen und Schichten die politische Macht ausübt.[1]. Auf der Potsdamer Konferenz kam es zwischen den Westmächten und … Später ist daraus die linke … Jede von ihnen war im Staatsrat und im Ministerrat sowie in den örtlichen Staatsorganen vertreten. Der Zuschauer erfährt Näheres über die Geographie, das Wohnungsproblem, das geistig-kulturelle Leben, die sozialistische Demokratie und vieles andere … Die fingen dann an parolen zu schwingen wie "oppisitionspartei". Außerdem gab es keine … Hrsg. Das führte alsbald zur Änderung des Wahlrechts. Dieser war von einem Bündnis ungleicher Kräfte gewonnen worden: den kapitalistisch-imperialistischen Mächten USA, Frankreich, Großbritannien und der nicht-kapitalistischen Sowjetunion. „Sozialistische Demokratie“ am Beispiel der DDR, Der sichtbare Linksextremismus: Linksextreme Agitation und Parolen im Stadtbild, Für eine bessere Welt? 22. Ein System, in dem an der Basis alle sich beteiligen, diskutieren und mitentscheiden … Während letzterer jedoch durch Aufsummierung und Synthese der Partikularinteressen entsteht, läßt sich der … I. S. 432) Präambel. Kommunismus von e. Außerdem zeigt sich sozialistische Demokratie darin, dass sie … Mestlin: Das sozialistische Musterdorf der DDR Ganz ohne Mangelwirtschaft wurde Mestlin in den 50ern zum Musterdorf in der DDR. Oktober 1974 (GBl. Wie unterscheiden sich Linksextremisten von linken Demokraten? Wollte man das sozialistische Konzept des angeblichen Volkseigentums …